Recurrent Training

Einführung des Recurrent Trainings Vorfeldführerschein für alle Fahrberechtigungsinhaber:

Ablauf für die Einführung des Recurrent Trainings (Vorfeld)
Ablauf für die Einführung des Recurrent Trainings (Vorfeld)

 

Ablauf für die Einführung des Recurrent Trainings (Vorfeld)
  • Fahrberechtigungsinhaber erhalten ein Ablaufdatum für ihren Vorfeldführerschein, das im Jahr 2023 liegt.  Personen, die im Jahr 2021 oder 2022 ihre Fahrberechtigung erhalten haben, führen das Recurrent Training jeweils 24 Monate nach ihrem Erwerbsdatum, also ebenfalls im Jahr 2023 oder im Jahr 2024, durch.
  • Je nach Ablaufdatum erhalten die Vorgesetzten oder Ansprechpartner der Fahrberechtigungsinhaber ca. drei Monate vor dem Fristende eine Nachricht, dass die benannten Mitarbeitenden die Wiederholungsschulung durchführen müssen.  Bestandteil der Benachrichtigung sind auch die entsprechenden Login-Daten (Brief oder E-Mail).
  • Die Wiederholungsschulung besteht aus elf Lernmodulen und einem Abschlusstest. Wird das Recurrent Training fristgerecht erfolgreich absolviert, verlängert sich die Fahrberechtigung ab dem Ablaufdatum um weitere 24 Monate.  Hinweis: Es wird immer ab dem Ablaufdatum verlängert.
  • Fahrberechtigungsinhaber haben zum erfolgreichen Bestehen fünf Versuche.  Nach dem fünften Nichtbestehen, wird die Qualifikation „Vorfeldführerschein“ gemäß Verordnung unmittelbar entzogen. Dies ist auch der Fall, wenn ein Fahrberechtigungsinhaber die Ablauffrist der Schulung nicht einhält.  Bei Führerscheinentzug wird der Vorgesetzte oder Ansprechpartner schriftlich informiert. Um die Qualifikation wiederzuerlangen, müssen die betreffenden Personen an einem  Grundkurs Vorfeldführerschein  bei der Fraport Fahrerausbildung teilnehmen.
  • Die entstehenden Kosten pro Fahrberechtigungsinhaber werden per Rechnungsstellung an den Arbeitgeber oder über interne Leistungsverrechnung abgerechnet.    

Hinweis:

Die bestehenden Regelungen zur Durchführung des Refresher Trainings Vorfeldführerschein (bei Abwesenheiten zwischen 3 und 12 Monaten) sowie die gemäß Verkehrsordnung geforderte Fahrpraxis (fahrerische Tätigkeit auf dem Vorfeld innerhalb von zwölf Monaten) haben weiterhin Bestand und müssen unabhängig vom Recurrent Training umgesetzt werden. Weitere Details sind der  Verkehrsordnung  unter Punkt 8.2 (Anforderungen zum Fahren auf dem Vorfeld) zu entnehmen.

Was müssen Fahrberechtigungsinhaber jetzt tun?
  • Bitte prüfen Sie, ob Sie noch einmal, ob Sie weiterhin eine Fahrberechtigung „F“ benötigen.
  • Sollte beispielsweise durch eine Änderung des Aufgabenbereiches die Fahrberechtigung nicht mehr erforderlich sein, ist laut EU-Regularien die Rückgabe der Fahrberechtigung gesetzlich vorgeschrieben. Sie können die Rückgabe durch Angabe des Namens und idealerweise der Ausweisnummer einfach an folgende E-Mail-Adresse melden: fahrerausbildung@fraport.de.
    Sie erhalten dann keine Aufforderung zum Recurrent Training und somit werden keine Kosten verrechnet.
  • Muss aufgrund von Beschädigung, Verlust oder im Rahmen der regulären Ablauffrist der Flughafenausweis getauscht werden, erhält man diesen ohne Aufdruck der Fahrberechtigung. Die Fahrberechtigung ist jedoch weiterhin elektronisch hinterlegt.

FAQ´s

Rollout Recurrent Training Vorfeldführerschein

Das Recurrent Training Vorfeldführerschein ist ein E-Learning für die Verlängerung der Gültigkeit des Vorfeldführerscheins (Fahrberechtigung „F“).

Alle Inhaber des Vorfeldführerscheins (Fahrberechtigung „F”).

Als E-Learning bezeichnet man ein elektronisch unterstütztes Lernen.

Das Fristablaufdatum wird über ein abgestimmtes Rollout Konzept für alle Personen mit bestehender Fahrberechtigung „F“ festgelegt  und in einem Pin-Brief maximal drei Monate vor der Ablauffrist zugesandt.

  

3 Beispiele zum besseren Verständnis:

  • Erwerb der Fahrberechtigung „F“ im Jahr 2021: Beispiel 01.06.2021 à Fristablauf: 01.06.2023 à PIN-Brief wird am 01.03.2023 versandt à Bis zum   01.06.2023 muss das Recurrent Training absolviert werden.
  • Erwerb der Fahrberechtigung „F“ im Jahr 2022: Beispiel 15.12.2022 à Fristablauf: 15.12.2024 à PIN-Brief wird am 15.09.2024 versandt à Bis zum 15.12.2024 muss das Recurrent Training absolviert werden.
  • Erwerb der Fahrberechtigung „F“ vor dem Jahr 2021: Es wird ein Fristablauf für jeden F-Inhaber gesetzt (verteilt über das Jahr 2023) à PIN-Brief wird 3 Monate vorher versandt. à Bis zum Fristablaufdatum muss das Recurrent Training absolviert werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Sie die Schulung durchgeführt und den Wissenstest bestanden haben.

Nein.

Nach Fristablauf verliert die Fahrberechtigung „F” ihre Gültigkeit. Es erfolgt eine automatische Sperrung der Fahrberechtigung „F“.

Allgemeines zum Recurrent Training Vorfeldführerschein

Es werden die wichtigsten Regeln, Bodenmarkierungen und Neuheiten rund um das Fahren auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens vermittelt.

Nein, die Kapitel müssen nicht in der Reihenfolge bearbeitet werden.

Sie können das E-Learning jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortführen. Den Abschlusstest müssen Sie aber ohne Unterbrechung durchführen.

Wenn während der Bearbeitung keine dauerhafte Internetverbindung bestand, kann das dazu führen, dass die aktuellen Bearbeitungsstände nicht übertragen und gespeichert werden konnten.  Achten Sie deshalb immer auf eine stabile Internetverbindung.

Nein, es handelt sich hier nur um eine theoretische Wiederholungsschulung.  Eine Praxisfahrt ist nicht erforderlich.

Gemäß der Vorgabe der European Union Aviation Safety Agency (EASA) Nr. 139/2014 muss die Schulung  alle 24 Monate  absolviert werden.

Die Schulung kann online von zu Hause aus oder im Betrieb absolviert werden.  Für die Durchführung des Abschlusstests ist es wichtig, eine stabile Internetverbindung zu haben.

Die Informationen erreichen Sie maximal drei Monate vor Ablauf ihrer Fahrberechtigung “F” per E-Mail oder Post (Pin-Brief).

In der Regel haben Sie nach Erhalt der Mitteilung, dass Ihre Fahrberechtigung „F“ abläuft,  ca. drei Monate  Zeit, die Schulung durchzuführen.  Das Ablaufdatum wird im Informationsschreiben enthalten sein.

Sie sind selbst für die Teilnahme an der Online-Schulung verantwortlich.

Ihr/e Vorgesetzte/r oder ein zentrale/r Ansprechpartner/in erhält ebenfalls eine Information über die anstehende Schulung.

Falls technische Probleme auftauchen, melden Sie sich bei der Fraport Fahrerausbildung unter der Telefon Nummer: +4969 690-28467

Nein.  Die Wiederholungsschulung für den Vorfeldführerschein und das Refresher Training Rollfeldführerschein sind zwei separate Schulungen  und müssen unabhängig voneinander entsprechend ihrer Ablauffristen durchgeführt werden.

Sollte die Wiederholungsschulung für den Vorfeldführerschein nicht erfolgreich bestanden werden oder nicht rechtzeitig vor Fristablauf absolviert werden, verliert auch der Rollfeldführerschein seine Gültigkeit (“ohne F kein R”).

Abschlusstest Recurrent Training Vorfeldführerschein

Es müssen 9 von 12 Fragen richtig beantwortet werden (75%).

Es besteht die Möglichkeit den Test fünf Mal durchzuführen.

Sie müssen erst alle Kapitel des Lernteils durchgearbeitet haben, bevor der Abschlusstest freigeschaltet wird.

Sie haben nun erfolgreich ihre Fahrberechtigung “F” um weitere 24 Monate ab dem Fristablaufdatum verlängert.

Melden Sie sich bitte bei Ihrem Vorgesetzten.  Sie müssen nun an einem Grundkurs für den Vorfeldführerschein teilnehmen, um Ihre Fahrberechtigung „F“ wiederzuerlangen.

Nein, da Ihre Fahrberechtigung nicht mehr gültig ist, dürfen Sie nicht mehr auf dem Vorfeld fahren.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Vorgesetzten oder einen Ansprechpartner, z.B. Verantwortlichen für fahrerische Tätigkeiten, welche Kontakt mit der Fraport Fahrerausbildung aufnehmen können.

Verlust der Fahrberechtigung „F“
  • Sie zwischen 3 und 12 Monaten nicht auf dem Vorfeld gefahren sind, müssen Sie ein Refresher Training absolvieren. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Vorgesetzten oder Ansprechpartner.
  • Sie länger als 12 Monate nicht mehr auf dem Vorfeld gefahren sind, sind Sie verpflichtet, einen Grundkurs Vorfeldführerschein zu absolvieren. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren Vorgesetzten oder Ansprechpartner, welcher Kontakt mit der Fraport Fahrerausbildung aufnimmt.
  • Sie sich nicht mehr in einem Arbeitsverhältnis befinden, für das Sie die Fahrberechtigung „F“ benötigen.
  • Sie nicht mehr die medizinischen Voraussetzungen erfüllen, die zum Befahren des Vorfelds notwendig sind.
  • Sie Ihre amtliche Fahrerlaubnis verlieren (Entzug der Fahrerlaubnis).