Swissport führt in Frankfurt FAIR@LINK-SYSTEM für Digitalisierte Steuerung der Lieferverkehre ein

Im November 2020 nimmt Swissport am deutschen Flughafen Frankfurt am Main eine neue Luftfrachthalle in Betrieb. Das Unternehmen setzt auf modernste Technologie. Im Innern der Halle sorgt ein automatisiertes System für einen effizienten Warenumschlag. Bei der Zufahrtssteuerung der LKWs setzt Swissport mit FAIR@Link von dem Softwaredienstleister DAKOSY auf digitalisierte Prozesse.

In der Frankfurter Cargo City Süd entsteht zurzeit die hochmoderne Luftfrachthalle der Swissport Cargo Services Deutschland GmbH. Die Frachthalle ist ausgestattet mit neuester Technik. Unit Load Devices werden durch ein automatisiertes Warenumschlagssystem (Material Handling System) ein- und ausgelagert. Auf dem Dach wurde eine große Photovoltaik-Anlage installiert, die das Gebäude mit grüner Energie versorgt. Rund um das gesamte Gelände steht ein hoher Zaun mit einem zentralen Einfahrts- und Ausfahrtsbereich. Die neue Halle setzt auch in der Zufahrtssteuerung Standards: Um eine effiziente, automatisierte Abfertigung der anliefernden und abholenden LKWs zu garantieren, setzt Swissport auf das “Slot-Buchungsverfahren“ von FAIR@Link.

„Frankfurt ist für uns der wichtigste Luftfrachtstandort in Deutschland. Mit der neuen Halle - im Flughafen-Jargon FRA544 - erhöhen wir unsere Lagerkapazität um rund 40 Prozent“, erläutert Swissport-Projektleiterin Mirjam Sladkowski. „Die Fläche und der Standort FRA544 ermöglichen uns, unser Kundenportfolio zu erweitern. Wir gehen davon aus, dass das Frachtaufkommen schon mittelfristig wieder steigt und damit auch die Anzahl der Anlieferungen und Abholungen. Alle Verkehre sollen durch unsere zentrale Einfahrt geführt werden. Daher ist eine effiziente und automatisierte Verkehrssteuerung für uns von zentraler Bedeutung; wartende Lkw vor oder auf dem Gelände soll es nicht mehr geben. Aus diesem Grund werden wir zeitgleich mit der Inbetriebnahme im November 2020 die Slot-Buchung über FAIR@Link verbindlich für alle Anlieferungen und Abholungen einführen.“ 

Über FAIR@Link erhält Swissport die Informationen über alle geplanten LKW Anlieferungen und Abholungen frühzeitig, kann die Ressourcen entsprechend planen und Spitzen mit Staugefahr an den Abfertigungsschaltern und Rampen vermeiden. Die erforderlichen Prüfungen können vorab vorgenommen werden, so dass nur noch ein Soll-Ist Vergleich gemacht werden muss, wenn die Fahrer mit den Waren eintreffen. „Entscheidend ist, dass alle beteiligten Partner ihre Slots über FAIR@Link buchen und sich an die vereinbarten Regeln halten. Nur so können wir allen Beteiligten schlanke und schnelle Handling-Prozesse garantieren, denn viele Parkflächen für wartende LKWs wird es weder vor noch hinter der Schranke geben“, betont Sladkowski.

Das Prozedere zur Slotbuchung über FAIR@Link ist einfach. Die Unternehmen reservieren vor Fahrtantritt in FAIR@Link Slots für die Abfertigung und werden innerhalb dieser Zeitfenster ohne Wartezeiten abgefertigt.

Ausgestattet mit einem QR-Code und/oder Pin, den sie automatisch mit der Slot-Bestätigung von FAIR@Link erhalten, fahren sie zur Einlassschranke des Swissport-Geländes, scannen den QR-Code oder tippen den PIN - direkt aus dem Fahrerhaus heraus - auf einem Tablet ein. Nach einer automatisierten Prüfung, ob der QR-Code bzw. PIN und die Ankunftszeit des Fahrers mit dem gebuchten Slot übereinstimmen, öffnet sich die Schranke, das Fahrzeug kann einfahren und der Umschlagsprozess kann wie geplant starten.  

FAIR@Link wird künftig bei Swissport zwei weitere wichtige Verkehre unterstützen, und zwar die Steuerung der leeren Container (ULD = Unit Load Devices) und der Flugersatzverkehre (Road Feeder Services).  

Sladkowski sieht dem Termin für die Inbetriebnahme der neuen Halle im November 2020 mit Vorfreude und Zuversicht entgegen: „Entscheidend für den Erfolg und die Akzeptanz der neuen Luftfrachthalle ist, dass alle Bereiche aufeinander abgestimmt sind und ein ganzheitliches innovatives Bild ergeben. Hierzu gehört neben der modernen Infrastruktur, der innovativen Technik auch die optimierte Steuerung aller Verkehre. Die Slotbuchung über FAIR@Link mit dem SMS-Service ermöglicht uns eine erhöhte Flexibilität in der Kommunikation mit den Transporteuren und gemeinsam mit den Steuerungsmodulen für die ULD und Flugersatzverkehre insgesamt reibungslose Logistikprozesse entlang unserer logistischen Wertschöpfungskette.“