Zweite Internationale Konferenz zum aktiven Schallschutz

Die zweite Internationale Konferenz ICANA (International Conference on Active Noise Abatement) zum Thema Aktiver Schallschutz stieß auf breites Interesse beim deutschen und internationalen Publikum. Über 200 Expertinnen und Experten anderer Flughäfen, Flugsicherungsorganisationen und Luftfahrtgesellschaften diskutierten vom 30. bis 31. Oktober 2013 in Frankfurt über Umsetzung, Planung und Realisierbarkeit von aktiven Schallschutzmaßnahmen.

Das große Interesse an der Fachtagung unterstreicht die internationale Relevanz und die Vorreiterrolle der Fraport AG am Standort Frankfurt als Ideengeber bei dem Thema aktiver Schallschutz. Peter Schmitz, Vorstandsmitglied der Fraport AG, bestätigte die Bedeutung aktiver Schallschutzmaßnahmen und nannte diese als wichtiges Ziel für das Unternehmen. Als jüngstes Beispiel für diese Firmenpolitik und das Engagement der Fraport AG führt Schmitz die Investitionen in das satellitengestützte GBAS System an.

Die Konferenz ICANA wurde zum ersten Mal im Herbst 2010 ausgerichtet, um geplante Maßnahmen des aktiven Schallschutzes bekannt zu geben. Die Konferenz dient auch dem Erfahrungsaustausch mit anderen internationalen Akteuren aus der Luftfahrtbranche.