DLR stellt vom Umwelthaus geförderte Forschungsprojekte vor

Im Auftrag des Umwelthauses wird das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Piloten-Assistenzsystem für ein lärmoptimiertes Anflugverfahren mit dem Forschungsflugzeug A320 ATRA im Regelbetrieb des Flughafens Frankfurt testen. Das System soll einen lärmschonenden Einsatz von Fahrwerk und Klappen ermöglichen.

Außerdem untersucht das DLR in einem weiteren Forschungsprojekt, wie sich der segmentierte Anflug zur Lärmentlastung von dichtbesiedelten Siedlungsschwerpunkten, von den verkehrsarmen Randzeiten auf weitere Tageszeiten mit mehr Flugverkehr übertragen lässt.

Das Umwelthaus fördert beide Projekte mit 950.000 Euro. Die Projekte werden 1-3 Jahre dauern.