Frankfurt Airport bleibt gefragt 

Zahlreiche Wiedereröffnungen großer Marken im Terminal 1

Die Nachfrage nach einer Ladenfläche in den Fluggastgebäuden am Frankfurter Flughafen ist trotz aktueller Pandemie-Situation weiter vorhanden – internationale Top-Labels wollen am Drehkreuz FRA weiter vertreten sein. Schließungszeiten wurden optimal für Facelifts genutzt. 

„Wenn sich der Luftverkehr erholt und die Passagierzahlen wieder ansteigen, trifft sich hier die Welt“, erklärt Nina Kristin Gür vom Handels- und Vermietungsmanagement des Flughafenbetreibers Fraport, „insbesondere Gäste aus dem asiatischen Raum und US-Amerikaner sind sehr markenaffin und wissen die riesige Auswahl am Flughafen Frankfurt zu schätzen.“

Etliche Shops haben bereits wieder geöffnet und erstrahlen teils in neuem Glanz. Im Fluggastbereich B Non-Schengen sind das die Labels Versace, Burberry, Hermès und Hugo Boss, die beiden Handtaschenmarken MCM und Longchamp sowie die Manufaktur Montblanc. Im Flugsteig Z sind nun auch Hermès und Gucci wieder zu finden.

Pressekontakt

Angelika Heinbuch

Sprecherin Umwelt und Servicethemen - Erreichbar Mi. bis Fr.

a.heinbuch@fraport.de +49 69 690 - 28417
Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung
Pressearchiv

Zu den Pressemitteilungen