Fraport-Hauptversammlung: Aktionärinnen und Aktionäre stimmen allen Tagesordnungspunkten zu

Rund 1.160 Personen nehmen am Live-Stream teil / Zustimmung zur Schaffung von genehmigtem und bedingtem Kapital

Auf der heute erneut rein virtuell durchgeführten ordentlichen Hauptversammlung der Fraport AG haben die Aktionärinnen und Aktionäre allen Tagesordnungspunkten zugestimmt. Die Anteilseigner entlasteten den Vorstand (99,81 Prozent Zustimmung) und den Aufsichtsrat (98,25 Prozent Zustimmung) für das Geschäftsjahr 2020. Die Aktionärinnen und Aktionäre wählten außerdem Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, in den Aufsichtsrat (99,61 Prozent Zustimmung). Frau Wärntges war bereits im Oktober 2020 gerichtlich als Aufsichtsratsmitglied bestellt worden. Weiterhin stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre der Schaffung von genehmigtem und bedingtem Kapital zu, das dem Unternehmen künftig ein noch breiteres Spektrum an Finanzierungsoptionen bieten soll (97,62 bzw. 90,92 Prozent Zustimmung). Derzeit ist nicht geplant, diese Optionen zu nutzen.

Rund 1.160 Personen nahmen am Live-Stream zur diesjährigen Hauptversammlung teil. Es waren 73,02 Prozent des Grundkapitals vertreten. Der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Boddenberg, Hessischer Minister der Finanzen, eröffnete die virtuelle Versammlung um 10.00 Uhr und schloss sie um 13.19 Uhr.

Weitere Informationen zur diesjährigen Hauptversammlung sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf der Fraport-Website.

Pressekontakt

Torben Beckmann

Stellv. Leiter Media Relations Wirtschaft und Finanzen

t.beckmann@fraport.de +49 69 690 - 70553
Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung
Pressearchiv

Zu den Pressemitteilungen