Fraport-Verkehrszahlen im Januar 2022: Positive Passagierentwicklung trotz Pandemiedynamik

Ausbreitung der Omikron-Variante verlangsamt Erholung der
Nachfrage / Deutliche Zuwächse an den internationalen Konzern-Flughäfen  

Im Januar zählte der Flughafen Frankfurt rund 2,2 Millionen Passagiere. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres, in dem die Nachfrage aufgrund verschärfter Reisebeschränkungen sehr schwach ausfiel, entsprach dies einem Plus von 150,4 Prozent.

Zwar verlangsamte sich die Erholung der Nachfrage durch die dynamische Ausbreitung der Omikron-Variante. Nichtsdestotrotz profitierte der Standort Frankfurt im Berichtsmonat von Rückreiseverkehren nach den Feiertagen sowie der positiven Entwicklung im interkontinentalen Verkehr, insbesondere nach Amerika. Im Vergleich zu Januar 2019 lag das Passagieraufkommen in Frankfurt knapp unter der Hälfte des damaligen Niveaus (minus 52,5 Prozent).1

Das Cargo-Aufkommen verzeichnete im Januar einen leichten Rückgang von 0,9 Prozent auf 174.753 Tonnen (plus 7,0 Prozent verglichen mit Januar 2019). Die Zahl der Flugbewegungen hingegen stieg um 86,7 Prozent auf 24.639 Starts und Landungen. Mit rund 1,7 Millionen Tonnen wuchs die Summe der Höchststartgewichte um 56,8 Prozent (jeweils gegenüber Januar 2021).

An den internationalen Standorten setzte sich die positive Entwicklung der Passagierzahlen fort. Der Großteil der Konzern-Flughäfen erzielte deutliche Zuwächse von teils über hundert Prozent im Vergleich zum stark reduzierten Flugverkehr im Januar 2021. Eine Ausnahme stellt der Flughafen in Xi’an dar, das Fluggastaufkommen ging aufgrund des strikten Lockdowns in der chinesischen Stadt um 92,3 Prozent auf 173.139 Passagiere zurück.

Der Flughafen Ljubljana in Slowenien zählte im Januar 37.604 Fluggäste. An den brasilianischen Airports Fortaleza und Porto Alegre stieg das Fluggastaufkommen auf 1.127.867 Passagiere. Der peruanische Flughafen Lima verzeichnete im Berichtsmonat rund 1,3 Millionen Fluggäste. An den 14 griechischen Regionalflughäfen legte das Passagieraufkommen auf 371.090 Fluggäste zu. In Bulgarien verbuchten die Twin Star-Airports Burgas und Varna im Januar ein Plus auf 58.449 Passagiere. Der türkische Flughafen Antalya notierte 658.821 Passagiere. Das Passagieraufkommen am Airport im russischen St. Petersburg stieg auf gut 1,4 Millionen Fluggäste.

Gegenüber dem Vergleichsmonat 2019 verzeichneten die Flughäfen im internationalen Portfolio mit Ausnahme von St. Petersburg weiterhin Rückgänge. Der russische Airport verbuchte im Vergleich zum Januar 2019 einen Zuwachs von 10,5 Prozent.

  

1Redaktioneller Hinweis: Zur besseren Vergleichbarkeit stellen wir in unserer Berichterstattung zu den Verkehrszahlen bis auf Weiteres neben dem Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum zusätzlich die jeweiligen Veränderungen gegenüber dem Basisjahr 2019 dar.

Pressekontakt

Yi-Chun Sandy Chen

Themenmanagerin HR (in Elternzeit)

y.chen@fraport.de +49 69 690 - 28779
Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung
Downloads
Pressearchiv

Zu den Pressemitteilungen