Pop-Up am Flughafen Frankfurt: Neues Shop-Konzept für mehr Flexibilität

Vollausgestattete Retail-Flächen in bestehenden Marktplätzen / Temporäre Inszenierung für angesagte Marken

Der Flughafen Frankfurt, ein Ort, an dem sich die Welt trifft: So international und bunt wie seine Gäste ist auch die Retail-Landschaft am Airport. Und die erfindet sich immer wieder neu. Mit „Be on top, rent a Pop-Up-Shop“ hat die Fraport AG ein neues Store-Konzept für angesagte Marken entwickelt. Der Vorteil für Marken und Betreiber: Auf einer vollausgestatteten Retail-Fläche können diese ihre Produkte inszenieren und einer breiten, internationalen Zielgruppe für sechs Monate präsentieren.

„Mit den neuen Pop-Up-Shops bieten wir Marken und Betreibern ein flexibles Mietkonzept mit kurzen Vertragslaufzeiten an“, erklärt Birgit Hotzel, Key Account Managerin bei der Fraport AG. „Interessierte Marken können den Flughafen Frankfurt als Retail-Standort ohne großen Aufwand testen und die Passagiere für ihr Angebot begeistern.“

Mit an Bord ist die Firma Gridstudio GmbH. Der dänische Innenausstatter kombiniert Funktionalität mit zeitlosem Design. Das Interior-System ist modular aufgebaut und bietet daher die Möglichkeit, flexibel auf die Wünsche der Pop-Up-Mieter einzugehen. Die Fraport AG hat im Vorfeld alle baulichen und brandschutztechnischen Genehmigungen eingeholt, sodass eine Anmietung der Fläche innerhalb kürzester Zeit erfolgen kann. Mit einem individuellen Media-Paket unterstützt der Flughafenbetreiber außerdem bei der Vermarktung der Pop-Up-Shops. Dies geschieht sowohl über stationäre Kampagnen als auch über digitale Kanäle wie etwa die Reisehomepage www.frankfurt-airport.com sowie den Instagram Account #beforetomatojuice und WeChat. Für Marken, die sich und ihre Pop-Up-Inszenierung mit weiteren Medien am Flughafen Frankfurt bewerben möchten, bietet die Media Frankfurt GmbH für Pop-Up-Mieter ein individuelles Media-Paket zu Sonderkonditionen an.
  

Eine von bislang zwei Pop-Up-Flächen befindet sich im öffentlichen Bereich des Flughafens in der Shopping Avenue von Terminal 1, eine weitere auf der „Airside“, nach der Sicherheits- und Passkontrolle im Bereich B Non-Schengen. Welcher Standort für welche Marke in Frage kommt, ist abhängig von der gewünschten Zielgruppe. „Gemeinsam mit der Marke suchen wir den besten Standort für den Markteintritt aus“, erklärt Hotzel.     

Gleich nach Fertigstellung der Pop-Up-Flächen Anfang 2022 hat Lakrids by Bülow als erster Mieter im Airside-Bereich gestartet. „Unser Ziel ist es, Menschen weltweit auf unsere Produkte aufmerksam zu machen und die Bekanntheit unserer Marke zu steigern. Wo gelingt uns das besser als an einem internationalen Luftverkehrsdrehkreuz?“, sagt Torben Schmidt (Head of Sales DACH) von Lakrids.

Pressekontakt

Angelika Heinbuch

Themenmanagerin Umwelt und Servicethemen - Erreichbar Mi. bis Fr.

a.heinbuch@fraport.de +49 69 690 - 28417
Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung
Pressearchiv

Zu den Pressemitteilungen