Weiteres Wachstum 2023 Stabiler Flugbetrieb

Herausfordernde Zeiten

Stabiler Betrieb bei weiterem Wachstum 2023

“Wir haben über die Ferienreisezeit ein starkes Passagierplus von teils fast 20 Prozent im Vergleich zur Sommersaison des Vorjahres gesehen. Insgesamt blicken wir auf einen stabilen Betrieb während der Sommerferien zurück. Das zeigt: Unsere zahlreichen ergriffenen Maßnahmen wirken, die intensive Vorbereitung gemeinsam mit allen Partnern am Standort hat sich ausgezahlt. Dennoch bleibt die Situation auch in den nächsten Monaten herausfordernd.”

Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG


 

Frankfurt Airport erwartet für das Gesamtjahr 2023 in der Passage ein zweistelliges Wachstum

Stabiler Betrieb in der Sommerspitze 2023

 

Im Sinne eines stabilen Betriebs im Rahmen des zunehmenden Passagierverkehrs stimmt sich Fraport mit allen Prozesspartnern eng ab, um verfügbare Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Fraport setzt hierbei auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Hauptaugenmerk liegt auf der weiteren Optimierung von Abläufen beim Check-in, an den Sicherheitskontrollen und bei der Flugzeug- und Gepäckabfertigung. Auch die Rekrutierung und vor allem schnelle Qualifizierung von Personal steht weiter im Fokus.

Die erste Bewährungsprobe des Jahres hat Frankfurt Airport mit der Oster- und Sommerreisewelle bereits solide bewältigt. Innerhalb der Sommerferien, verzeichnete Fraport in der Spitze täglich bis zu 200.000 Fluggäste.

Passagiere für 2023 6.0E7
(~) Passagiere erwartet Frankfurt Airport 2023 insgesamt. Im Vergleich zu 2019 entspricht das einem Anteil von 80 bis 90 Prozent.
Passagierwachstum 8600000.0
Fluggäste nutzten innerhalb der Sommerferien 2023 den Flughafen Frankfurt.
200.000

(+) Passagiere pro Tag waren es am ersten Sommerferienwochenende.

Passagiere an Spitzentagen im Sommer 200000.0
Passagiere nutzen FRA an Spitzentagen im Sommer.
15 bis 25%

(+) stehen für ein deutliches Passagierplus gegenüber dem Vorjahressommer in Frankfurt.


Das Passagierwachstum bleibt auch 2023 auf einem sehr hohen Niveau. Die Erholung von der Corona-Pandemie kommt bis auf 10 bis 20 Prozent an das Aufkommen aus dem Vorkrisenjahr 2019 heran.

Kapazität und Pünktlichkeit

Der Flughafen Frankfurt ist aufgrund seiner zentralen Lage und der hohen Konnektivität besonders stark von äußeren Einflüssen auf die Pünktlichkeit betroffen. Alle Partner in FRA arbeiten eng zusammen mit dem gemeinsamen Ziel, einen stabilen und störungsfreien Betrieb sicherzustellen

“Wir ermöglichen unseren Gästen durch den Einsatz digitaler Technologien und ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung schon am Airport eine gute Reise. Passagiere nutzen seit diesem Sommer beispielsweise 42 neue Gepäckabgabeautomaten und 21 neue Check-in Schalter, unabhängig von Schalteröffnungszeiten. Neue CT-Scanner beschleunigen und vereinfachen die Sicherheitskontrolle.”

Dr. Pierre Dominique Prümm, Vorstand Aviation und Infrastruktur der Fraport AG


 

Stufenweise Anhebung des Koordinationseckwertes

Maßnahme im Fokus: Die Eckwertanpassung
Maßnahme im Fokus: Die Eckwertanpassung

Simpleshow

Die stufenweise Erhöhung der Flugbewegungen pro Stunde ermöglicht eine kontrollierte Belastungssteigerung des Systems

Koordinationseckwerte definieren die verfügbare Anzahl der Starts und Landungen pro Stunde. Auf Basis dieses Wertes kann der Flughafenkoordinator der Bundesrepublik Deutschland Slots für Starts und Landungen vergeben. Ermittelt werden die Koordinationseckwerte basierend auf der technisch vorhandenen Kapazität:

  • Welche verfügbare Kapazität ermöglicht die vorhandene Infrastruktur (Start-Landebahnsystem, Taxiwege, Terminalinfrastruktur, An- und Abflugrouten) für einen flüssigen und geordneten Flugbetrieb?
  • Je höher der Eckwert, desto mehr Flugbewegungen sind möglich.    

Derzeit liegt der mögliche stündliche Eckwert bei 104 Flugbewegungen pro Stunde. Tatsächlich ist die Anzahl an verfügbaren Slots aber aktuell bei 96. Das starke Verkehrswachstum nach der Corona-Krise hat große Herausforderungen für das gesamte Flughafensystem und viele Prozesspartner mit sich gebracht. Deshalb reduzierte Fraport schon seit Sommer 2022 die verfügbare Kapazität.    

Auch im laufenden Sommer verzeichnet FRA ein starkes Verkehrswachstum und die damit verbundenen operativen Herausforderungen. Deshalb beantragte Fraport beim zuständigen Verkehrsministerium eine zeitlich bis Oktober begrenzte Absenkung der verfügbaren Kapazität. Aufgrund der beantragten und genehmigten Absenkung lag der nutzbare Eckwert (oder die sogenannte Zielkapazität) pro Stunde bis Juni bei 94 möglichen Starts- und Landungen, im Juli werden es 96, im August 98 und im September 100 Flugbewegungen sein.  Ab Oktober dieses Jahres ist der Eckwert mit 104 Bewegungen in der Stunde wieder vollständig nutzbar.

Diese Maßnahme schafft einen Puffer für negative externe Einflüsse und sorgt so für eine Entlastung des gesamten Flughafensystems mit dem Ziel, kurzfristige Absenkungen oder Flugstreichungen zu vermeiden und einen sicheren, geordneten und stabilen Betrieb mit angemessener Qualität sicherzustellen. Die Steigerung in kleinen Schritten bietet den notwendigen moderaten Puffer, sollten aufgrund externer Einflüsse, wie zum Beispiel Engpässe im Luftraum, Streiks oder Wetter, weitere Störfaktoren auf das Gesamtsystem Flughafen einwirken, die sonst zu einem massiven Qualitätsverlust führen könnten.

Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt 96.0
Flugbewegungen pro Stunde im Juli.
Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt 98.0
Flugbewegungen pro Stunde im August.
Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt 100.0
Flugbewegungen pro Stunde im September.
Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt 104.0
Flugbewegungen pro Stunde im Oktober (Vorkrisenniveau).

Mehr Komfort und schneller zum Flug

Für einen schnelleren und bequemeren Reiseprozess setzt Fraport auf digitale Technik und automatische Prozesse

Fraport packt an vielen Stellen an, um den Reiseverkehr in diesem Jahr sicher, stabil und schnell zu gestalten:  

Deutliche Verbesserungen an den Kontrollstellen durch die neuen CT-Scanner:

Flüssigkeiten und elektronische Geräte können im Handgepäck bleiben. Von den rund 160 Kontrollstellen sind aktuell bereits sieben mit der neuen CT-Technik ausgestattet. Der weitere Rollout läuft sukzessive, sodass bis zum Frühjahr 2024 dann 40 CT-Geräte in FRA im Einsatz sein werden.

Bei Spuren mit CT-Scannern liegt der Durchsatz etwa 30 Prozent höher als bei Kontrollspuren ohne diese Technik.  

So kann der Durchsatz künftig deutlich gesteigert werden.    

Weiterhin gilt aber: Flüssigkeiten bis zu 100ml in einem wiederverschließbaren, durchsichtigen Plastikbeutel mit einem Fassungsvermögen von bis zu einem Liter mit ins Handgepäck zu nehmen.

Ein weiterer neuer Service in Bezug auf die Sicherheitskontrollen ist das Angebot FRA SmartWay:

Hiermit bietet Fraport den Passagieren ein entspannteres Reiseerlebnis, da jeder Gast seinen individuellen Slot an der Sicherheitskontrolle reservieren, und somit planbar und schnell die Kontrolle durchlaufen kann.

Hochmoderne Check-in-Schalter sorgen für einen schnelleren und bequemeren Reiseprozess:  

Flughafenweit setzt Fraport auf digitale Technik und automatisierte Prozesse und baut diese kontinuierlich aus. Biometrische Verfahren sorgen künftig im gesamten Passagierprozess für schnellere und bequemere Reiseprozesse.

Passagiere der Lufthansa Group nutzen die neuen Schalter in Halle A und B (Terminal 1) als klassische Check-in-Schalter oder zur automatischen Gepäckaufgabe. Die neuen Counter sind bereits für biometrische Verfahren ausgerüstet.

Reise-Guide

Kompakt-Infos rund um den aktuellen Passagier-Service am Flughafen Frankfurt

Personalrekrutierung und Qualifikationen

Berufliche Weiterentwicklung – nächster Karriereschritt?

“Wir bieten Menschen einen attraktiven Arbeitsplatz zu fairen, tariflichen Konditionen. Derzeit setzen wir alles daran, dass unsere neuen Kolleginnen und Kollegen im Ground Handling eine schnellst- und bestmögliche Qualifikation erhalten. Der Flughafen Frankfurt ist das Tor zur Welt – gemeinsam mit unserem engagierten Team wollen wir wieder Standards für unsere Passagiere setzen.”

Julia Kranenberg, Vorständin Personal und Arbeitsdirektorin der Fraport AG


 

Gute Reise. Wir sorgen dafür

Die Leistung der Teams am Airport

Der Flughafen Frankfurt ist und bleibt ein faszinierender Arbeitsplatz. Er ist das Tor zur Welt und bringt diese gleichzeitig zu uns in die Region. Es gibt kaum einen Arbeitsplatz, der so vielseitig ist wie seine Menschen und Aufgabengebiete.

Trotzdem macht der Fachkräftemangel nicht vor den Toren des Airports und der Fraport AG halt. Dafür verantwortlich sind vor allem die demographische Entwicklung sowie der überlastete deutsche Arbeitsmarkt; die Corona-Pandemie hat die Situation noch weiter zugespitzt.

Diese Anspannung spüren wir auch am Flughafen. Die Auswahl an möglichen Jobs ist groß, Bewerber haben die Wahl.

Neben neuen Kolleginnen und Kollegen für das Vorfeld suchen wir Beschäftigte für unterschiedliche Tätigkeitsfelder, mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Konditionen, beispielsweise in der Medizin und dem Rettungsdienst, der IT sowie verschiedenen technischen Berufen.

Entsprechend ausdifferenziert sind auch die Anforderungen an die Menschen, die wir suchen.

2500.0
Neueinstellungen im Jahr 2022.
850.0
Neueinstellungen im ersten Halbjahr 2023.
20%

stammen aus dem Ausland.

6510.0
Stammbeschäftigte + Aushilfen im Ground Handling (Fraport AG & FraGround).

Die Herausforderungen sind groß, doch gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir sie meistern. Dafür haben wir unsere Personalrektrutierungsmaßnahmen nochmals verstärkt.

Was bedeutete das im Detail für die Sommerreisewelle 2023 und darüber hinaus

Neueinstellungen:  Fraport-Tochter FraGround stellt bereits seit Sommer 2021 wieder ein. Die Recruiting-Aktivitäten finden über zahlreiche Wege statt.

Erhöhung der Qualifizierungs- und Schulungskapazitäten:  Qualifizierungen erfolgen in nie dagewesenem Umfang (Steigerung der Schulungsstunden 2023 um mehr als 70 Prozent gegenüber 2019), Tendenz steigend durch kontinuierliche Ausweitung der Schulungskapazität. Zudem stellen wir die Ausbildung komplett neu auf, arbeiten mit neuen Methoden (Train the Trainer; berufsbezogenes sprachsensibles Training für den Wissenstransfer an Personen mit geringen Deutsch-Kenntnissen, VR-Training, neue eLearnings etc.).

Personalverschiebung:  Personal wird in anderen Bereichen eingesetzt, in denen der Bedarf größer ist. Das lässt sich z.B. im Bereich der Gepäck- und Flugzeugabfertigung und bei fahrerischen Tätigkeiten gut umsetzen.

Cross-Qualifikationen:  Beschäftigte erlernen dafür flexibel andere Tätigkeiten, um dort unterstützen zu können, wo aktuell Bedarf ist. Gepäckabfertiger erwerben z.B. eine Zusatzqualifikation als Frachttransportfahrer.

Personaldisposition:  Durch personellen Zuwachs und eine novellierte Software (ein neues Planungstool) arbeitet die Personaldisposition effizienter.  

Anpassungen bei Dienstplänen und Personalverfügbarkeit:  Fraport nutzt Spielräume, die im Rahmen vertraglicher und arbeitsrechtlicher Grundlagen gegeben sind, wie etwa Dienstverlängerungen.  

IT-Unterstützung und andere Planungsprozesse:  IT-technische Neuerungen für die Personaldisposition, intensivierte Zusammenarbeit mit IT-Abteilung

Effizientere Fahrerausbildung:  Fraport bietet die Ausbildung aufgeteilt an zwei Tagen an. Seit Mitte März 2023 umfasst die Ausbildung am Tag 1 Theorie und Theorietest. Am Tag 2 findet die Praxisübung sowie -test statt, und sofern notwendig kann am zweiten Tag ein Wiederholungstest gemacht werden. Durch die Anpassung sind die Absolventinnen und Absolventen schneller einsatzfähig.

Fraport. Gemeinsam die Welt bewegen

Jetzt die vielfältigen Jobangebote bei Fraport entdecken

Aktuelles aus dem Betrieb

 

Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit bedeutet Zukunftsfähigkeit“ - Fraport ist sich der Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit bewusst.

Lesen

 

Auf der Suche nach einem Ansprechpartner?

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Ansprechpartner für Ihre Belange am Flughafen Frankfurt und im Unternehmen.

Lesen

 

Beschäftigte

Als wesentlicher Teil des Fraport Konzerns stehen die Beschäftigten im Zentrum der Bemühungen um Nachhaltigkeit. Die Fraport AG unterstützt seine Beschäftigten gezielt und schafft ein Umfeld, in dem sie sich entfalten können. Ihr Einsatz ist nicht nur der Schlüssel zum Unternehmenserfolg, sondern auch zu einer nachhaltigen Zukunft.

Lesen

 

Sicher, schnell und komfortabel: Weitere Sicherheitskontrollen am Flughafen Frankfurt mit CT-Scannern und neuem Spurkonzept ausgestattet

Drei weitere neue Kontrollstellen im hochfrequentierten Bereich in Terminal 1, Abflug B eröffnet / Insgesamt 40 neue Spuren bis Frühjahr 2024

Lesen

 

Mit Gesichtserkennung vom Check-in bis zum Boarding: SITA und Fraport ermöglichen Passagieren aller Airlines zukünftig kontaktloses Reisen

Frankfurt europaweit erster Flughafen mit flächendeckenden biometrischen Systemen / Meilenstein beim Ausbau digitaler Passagierprozesse

Lesen

 

Ab in den Süden: Ferienstart am Flughafen Frankfurt

Vor dem Winter noch einmal kräftig Sonne tanken – das machen viele Hessinnen und Hessen, die am kommenden Wochenende vom Flughafen Frankfurt in den einwöchigen Urlaub fliegen. So stehen auch in diesem Jahr Sonnenziele auf der Reiseliste, aber auch Städtetrips sind beliebt.

Lesen

 

Urlaubsstart am Flughafen Frankfurt: Über 200.000 Passagiere täglich

Gemeinsame Maßnahmen von Fraport und Partnern sorgen für stabilen Betrieb / Neue Technologien beschleunigen Reiseablauf / Eigene Reisevorbereitung hilft, Wartezeiten zu minimieren

Lesen

 

VIP-Services

Wir schenken Ihnen Ihr ganz persönliches Luxuserlebnis am Flughafen Frankfurt: mit unseren exklusiven VIP-Services für Ihre Ankunft, Abreise oder den Transfer.

Lesen

 

Luxus im Wohlfühlambiente: Bewährtes Konzept mit neuer Fläche

Frankfurt Airport VIP-Services eröffnen neues VIP-Terminal für ankommende und abfliegende Gäste.

Lesen

 

Check-in im Wandel am Flughafen Frankfurt: Eröffnung neuer Baggage Drop-off Automaten für Lufthansa Group Fluggäste

Automatisierte Gepäckaufgabe rund um die Uhr möglich / Neues Design bietet mehr Platz und Komfort / Komponenten für biometrische und kontaktlose Verfahren bereits vorinstalliert

Lesen

 

Parken & Mobilität

Für die Anforderungen der ökologischen, modernen Welt entwickeln wir im Spannungsfeld zwischen Kundenwunsch, gesellschaftlichen Forderungen und technischen Möglichkeiten multimobile Lösungsansätze und setzen auf eine kundenzentrierte ressourcenschonende, nachhaltige Infrastrukturentwicklung und Angebotsgestaltung am Standort Frankfurt Airport.

Lesen